In welchen Produkten findet man Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der mittlerweile an immer größerer Beliebtheit gewinnt. Er befindet sich in vielen Gewebsstrukturen und Flüssigkeiten und sorgt insbesondere dafür, dass das Erscheinungsbild der Haut ebenmäßiger wirkt. Es handelt sich um einen der wichtigsten Feuchtigkeitsspender. Der natürliche Hyaluronsäure-Gehalt wird mit der Zeit durch UV-Strahlen und den Alterungsprozess gemindert. Man kann mit einer gezielten Hyaluron-Pflege aber entgegenwirken, wenn man frühzeitig damit beginnt.

Hyaluron wird von den Zellmembranen synthetisiert und kommt in einigen Flüssigkeiten und Geweben im eigenen Körper vor. Hochkonzentriert findet man das Hormon aber in der Haut, die etwa 50% des gesamten Haushaltes des Körpers beinhaltet. Zudem findet man Hyaluronsäure in den Augen, in den Gelenken und in der Epidermis. Wie man merkt, ist das Vorkommen der Hyaluronsäure also ziemlich vielfältig und genauso unterschiedlich sind auch die Aufgaben. In den Gelenken dient es als Gelenkschmierer und im Strukturgewebe als Füllstoff. Für die Haut ist es schlichtweg ein wahres Multitalent. Speziell für das Erscheinungsbild der Haut spielt Hyaluronsäure eine wesentliche Bedeutung.

Insbesondere die feuchtigkeitsspendende Eigenschaft ist sehr wichtig. In großen Mengen kann das Hormon auch große Mengen Wasser binden und demnach zu einem besonders glatten Hautprofil beitragen. Man sagt ihm außerdem auch wundheilungsfördernde Effekte zu, sodass man den Stoff nicht nur zur Faltenbehandlung anwendet, sondern auch bei Akne und nach kleineren Eingriffen. Neben der großen Wasserbindung wird Hyaluron auch neue Kollagene aktivieren und die unteren Hautschichten straffen und glätten. Die Elastizität der Haut wird zudem viel größer und das wiederum sorgt für ein strahlendes und frisches Aussehen.

Man wird viel wacher aussehen. Wer Wunden oder Pickel hat, sollte es ebenfalls mit Hyaluron probieren. Der natürliche Gehalt an Hyaluron im Körper wird nach und nach weniger, was einfach am Alterungsprozess und äußeren Umständen liegt. Ab dem 25. Lebensjahr wird der eigene Hyalurongehalt stetig abnehmen und die Haut verliert an Spannung. Ab dem 30. Lebensjahr machen sich dann meistens die ersten Falten bemerkbar. Man sollte seine Haut demnach immer gut pflegen und bedenken, dass die Haut niemals vergessen kann. In der Sonne sollte man sich immer eincremen und auch Rauchen und Alkohol sollte zurückgeschraubt werden.

Diese Prozesse werden andernfalls viel schneller eintreten. Die Regeneration der Haut wird mit speziellen Cremes unterstützt, weswegen man früh mit einer Behandlung beginnen sollte. Hyaluron kommt aber nicht nur in Cremes, sondern auch in Tabletten vor. So kann es von innen heraus wirken. Zudem findet man es in einigen Wimpernseren, die dafür sorgen, dass Frauen längere und dichtere Wimpern bekommen.

Auch interessant...